Pfeffersack - Gewürze und Gewürzmischungen aus aller Welt, indische Gewürze, arabische Gewürze, marokkanische Gewürze, chinesische Gewürze, europäische Gewürze, afrikanische Gewürze, mexikanische Gewürze, Chili Gewürze, garam masala, curry, Gewürzmischungen, Gulaschgewürz, Chili con carne, indische Curries, indisches Curry Schlemmen bei WildWeb
Start Gewürze Mischungen Rezepte Kräuter Rezeptindex Geschichte Gästebuch Impressum
Kräuterbutter Thai-Küche Vadouvan Paprika Marinaden




Indisches Zwiebelfleisch




Gosht dopiazah ... und wenn ich "Zwiebelfleisch" schreibe, meine ich's auch so. Dieses Gericht schreit nach Zwiebeln! Man könnte sagen: was immer an Zwiebeln im Rezept steht: einfach verdoppeln. Zur absoluten Geschmacksexplosion könnt ihr meine Curry Gewürzmischung benutzen. Dabei (wie immer) schön tapfer experimentieren: vor allem mit der Menge an scharfem ChilI!

Wer für dieses Gericht nicht extra eine Currymischung selbst anrühren möchte, kann natürlich auf einen guten Madras-Curry vom Gewürzladen zurückgreifen. Wer alles frisch machen will, der richte sich nach den Gewürzangaben im Rezept.

  • Gewürzmischung (alternativ könnt ihr meine Curry Gewürzmischung nehmen. Davon auf die Menge des Rezepts ca. 3 EL!)
  • 1 EL Kurkumapulver
  • 1 EL gem. Koriander
  • 1-2 TL Chiliflocken oder Pulver (je nach gewünschter Schärfe)
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Kapseln schwwarzer Kardamom, zerstampft
  • 1 Messersp. Nelken
  • 1 EL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • Curry
  • 6 große Zwiebeln (normale, weiße Haushaltszwiebeln. Die süßlicheren, großen Gemüsezwiebeln eignen sich geschmacklich nicht)
  • 700 gr mageres Lammfleisch (aus der Keule) oder Rindfleisch (Gulasch) oder Hähnchenfleisch in 2 cm großen Würfel
  • 1 l Fleischbrühe
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer, geschält und etwas zerkleinert
  • Saft von 2 Zitronen
  • 1 grüne Chilischote, entkernt
  • 80 gr Ghee oder Butterschmalz

Die Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Die Hälfte des Ghees (Butterschmalzes) in einem schweren Topf erhitzen und die Hälfte der Zwiebeln darin in 15 Minuten schön braun braten. Herausnehmen und zur Seite stellen. Restliches Butterschmalz in dem Topf erhitzen. Gewürze in der Reihenfolge anbraten: Koriander, Chiliflocken, Kardamom, Zimt, Kurkuma, Nelken, Lorbeer, Pfeffer. Dabei ständig rühren. Alles für ca. 2 Min. rösten.

Das Fleisch zu den Gewürzen geben und unter ständigem Rühren anbraten. Das dauert 10 Minuten.

Fleischbrühe anbraten und alles in ca. anderthalb Stunden bei mittlerer Hitze weich köcheln (Lamm, Rind). Nimmt man Hähnchenfleisch muss man das Ganze nur 20 Minuten garen.

Restliche, rohe Zwiebeln mit der entkernten Chilischote, den Knoblauchzehen, dem Ingwer und dem Zitronensaft in einem Mixer fein pürieren.

Nach der Hälfte der Garzeit, die Zwiebelmischung zu dem Fleisch geben.Sollte die Sauce zu dünn sein, die Hitze etwas erhöhen und die Flüssigkeit eindampfen. Ist sie zu dünn, etwas Brühe nachfüllen.

10 Minuten vor Schluss die braunen Zwiebelscheiben unterrühren und alles noch einmal gut durchköcheln lassen. Mit Salz abschmecken.

Ist die Sauce zu fettig, das Fett mit einer Kelle abschöpfen.

Dazu passt natürlich Basmatireis, oder indisches Fladenbrot. Ein mit etwas Zucker und Cumin gewürzter Joghurt ist ein prima Begleiter.





Start Gewürze Mischungen Rezepte Kräuter Rezeptindex Geschichte Gästebuch Impressum
Kräuterbutter Thai-Küche Vadouvan Paprika Marinaden